Veranstaltungen und Offene Treffen 2020


Wir treffen uns an jedem zweiten Samstag im Monat  ab 14 Uhr im

 

Ort der Begegnung (ODB)

Dortmunder Strasse 97

Ecke im Wullen

 

 

 

 

 

Zu Beginn unserer Treffen wollen wir gemeinsam essen, um dann nach kurzem Austausch entweder einen Vortrag, einen Film, eine Diskussion oder die Sammlung von Ideen für den Wandel in eine wirklich nachhaltige und lebenswerte Welt zu erleben.

 

Zu dem Buffet kann jeder, der möchte, einen kulinarischen Beitrag leisten oder sich in Form einer Spende daran beteiligen.


SAVE THE DATE - DER NÄCHSTE tERMIN


Zur Zeit werden die Veranstaltungen noch ausgesetzt.

Wir melden uns, wenn wir weitermachen.

 

Bis dann, Euer Orgateam

 

 


 

 

Das Nächste Treffen am 14.11.2020 Fällt aus.

 

Hallo liebe Aktive und Freunde des Wandels zu einer umweltverträglichen Lebensweise.

 

Auch dieses Mal können wir ein Treffen unter den derzeitigen Bedingungen nicht stattfinden lassen.

Wir hoffen, dass sich das alles beherrschende Infektionsgeschehen demnächst etwas legt und dann Treffen mit Abstand wieder möglich werden.

Wir wünschen Euch viel Durchhaltevermögen und eine Zeit der Besinnung auf die Dinge, die wirklich wichtig sind.

 

Liebe Grüße vom Orgateam

 

 

 


 

 

Hallo liebe Mitstreiter,

 

Das nächste Treffen am 10.10.2020 um 14 Uhr findet im Licht und Luftbad statt, Egge 2, Witten.


Platz für einen coronagerechten Abstand haben wir dort genug. Bringt bitte Masken mit, damit die Küche mit mehreren Personen benutzt werden kann.

Es sei denn es regnet,
dann treffen wir uns im Ort der Begegnung, Dortmunder Strasse 97, Ecke Im Wullen. Freitag gibt es bei gemischter Wetterlage noch einen kurzen Hinweis per mail.

Wir laden euch ein, zwanglos über alle Themen zu sprechen die euch zur Zeit wichtig erscheinen, sei es aus der Gartenwelt, oder der Klimaentwicklung, oder was euch sonst noch einfällt.
Ab 15 Uhr können wir mit einigen Mitgliedern des Licht und Luftbades in Kontakt kommen, sofern Interesse besteht,
denn es findet ein Kennenlerntreffen mit neuen und langjährigen Mitgliedern des Licht und Luftbades am gleichen Tag statt.
Einige von uns sind ja auch dort beteiligt.

Ansonsten sprechen wir über Themen die uns am Herzen liegen und auf Wunsch kann eventuell auch der eine oder andere Filmabschnitt gezeigt werden.
Wie immer freuen wir uns über Beiträge zum Buffet damit Vielfalt und Abwechslung entsteht.


Liebe Grüsse vom Orgateam



Hallo

Das nächste Treffen am 12.09.2020  um 15 Uhr findet im Licht und Luftbad - Egge 2, in Witten statt.

 

Susanna Kümmell, die in der Uni Witten Herdecke in der Evolutionsbiologie tätig ist, wird uns beim Gemüseschneiden etwas über Terra Preta und deren Verwendung im Garten erzählen.

 

Wir können mitschnippeln und zuhören.

Wer Lust hat mitzumachen bringt ein Schälmesser und ein Brettchen mit.

Essen gibt es dann erst gegen 17 Uhr.

Also diesmal zu Hause Mittag essen und etwas später kommen.

 

Wir stellen beim Kochen mit zwei Pyrokochern Holzkohle her, die im Anschluss im Kompost mit Nährstoffen aufgeladen werden kann und später in den Boden eingearbeitet wird.

So können wir einen kleinen Beitrag Speicherung von CO2 leisten und gleichzeitig das Bodenleben unterstützen in seiner Vielfalt und Widerstandsfähigkeit gegen Extremwetterlagen.

 

Susanna bringt Gemüse mit und Rainer die Spagetties.

Wie immer sind Spenden für Essen und Räumlichkeiten wichtig um auch Materiell einen kleinen Ausgleich zu schaffen.

 

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme bei hoffentlich schönem Wetter.

 

Es grüßt das Orgateam

 

siehe auch: Basiswissen und Lösungswege - Bodenfunktionenund CO2 Speicherung unter "Terra Preta"

 


 

 

 

Die Transition-Town Initiative – „Stadt im Wandel“ Witten/Wetter/Herdecke

 

 

lädt ein zu einer

 

Vorstellung von Naturgärten von

 

Dorothea Schulte

 

Sa. 8.08.2020, Schrebergärten Sonnenschein, Eingang Leostrasse, Garten Nr.: 73 ab 14 Uhr.

 

 

 

Hallo Ihr Lieben, nach langer Pause geht es jetzt langsam weiter.

 

Wir dürfen uns beim nächsten Treffen auf eine lebendige Präsentation von Pflanzen und deren Gemeischaften in gärtnerischen Zusammenhängen freuen.

 

Dorothea Schulte, Dipl.-Ing. für Garten- Landschaftsarchitektur und Kräuterkundige, möchte uns einige Beispiele für Naturgärten und naturnahes Gärtnern zeigen, dierekt in ihrem eigenen Garten in der Schrebergartenkolonie, sodass wir uns vor Ort ein Bild von den vielseitigen Möglichkeiten zur Gestaltung von Naturgärten machen können. Sie zeigt uns ua. heimische Stauden und Wildpflanzen und auch ein paar der dazugehörigen Tierchen und Insekten in ihrem Lebensraum.

 

Der Garten ist wenn man durch den Eingang geht, den ersten Weg rechts rein unten in der Senke, ungefähr in der Mitte zwischen Weganfang und Wegende die Nr.73.

 

Es ist geplant unser Buffet direkt vor Ort zu eröffnen und Ihr dürft wie immer einen kleinen Beitrag dazu leisten wenn ihr möchtet. Eine kleine Spende als Anerkennung für die Gärtnerin ist ebenfalls willkommen.

 

Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung im Grünen hoffentlich bei schönem Wetter, mit viel Spass und guter Stimmung.

 

Zu dieser Veranstaltung ist das Mitbringen der Schutzmaske und eine Anmeldung erforderlich, um die Abstandsregeln einhalten zu können, deshalb bitte anmelden unter paprikatomm@posteo.de.

Die Anzahl der Teilnehmer muss aus Platzgründen leider auf 15 Personen begrenzt werden.

 

 

Es grüsst Euer Orgateam

 

Vorabinfo: https://natur-garten-gestaltung.de/naturgarten/

 

 


 

Die treffen im April und auch im Mai fallen aus

 

Aufgrund der Pandemiepläne der Bundesregierung fallen die Transition-Town Treffen im April und Mai leider aus, wir sind gespannt wie es weiter geht.

 

Wir sehen uns hoffentlich im Juni, aber wer weiss schon wie es weitergeht?

Wir wünschen Euch alles gut zu überstehen, einschliesslich der wirtschaftlichen Folgen und unter Anderem das Netzwerken für eine ökologischere Lebenswelt weiter voranzubringen. Siehe auch unter Aktuell

 

Es grüsst hoffnungsvoll,

das Orgateam

 

 

 

 

 

Samstag den 14.03.2020 

Ort der Begegnung, Dortmunder Strasse 97 - Ecke Im Wullen ab 14 Uhr.

 

Die Themen diesmal:

Regionalwert AG, solidarische Landwirtschaft und

warum der Kunde zum Bauern kommt.

 

Nach dem Essen beginnen wir um ca. 15 Uhr mit den Beiträgen.

Wir werden ein paar kurze Filmbeiträge zu diesen wichtigen Themen sehen können,

die bei der Transformation unserere Gesellschaft zu einer ökologischeren Lebensweise beitragen können.

Bei diesen Wirtschaftsweisen werden die Auswirkungen auf die Mitwelt also auch auf die Lieferkette einbezogen.

 

Es bleibt genügend Zeit um über das Gesehene und Gehörte zwischendurch und am Schluss noch zu sprechen.

 

Wir freuen uns auf Euer Interesse und bringt gerne Freunde und Bekannte mit.

 

Es grüsst das Orgateam

 

 

Weiterführendes:

                              Solidarische Landwirtschaft                               youtube.com

 

                                                                                    regionalwert-hamburg.de 

                                                

                                                                                    regionalwert-rheinland.de

 

                                              Regionalwert AG                                 youtube.com

 


 

am Samstag den 8.02.2020

anregung Der Selbstheilungskräfte

Durch Kräuter Die Im Winter Verfügbar Sind

MIT RIEKE BUSCH

IM ORT DER BEGENUNG AB 14 UHR

                                                                                           

Rieke Busch, als gelernte Apothekerin und Kräuterkundige möchte uns einen kleinen Teil ihres umfangreichen Wissens weitergeben.

Sie spricht über pflanzliche Mittel zur Anregung der Selbstheilungskräfte, die wir alle auch im Winter meist im Haus haben und wir wollen auch gleich eine kleine Kostprobe zubereiten, zum Beispiel mit Curkuma, Ingwer oder vieleicht auch mit Grünkohl und anderen Kräutern oder Gewürzen.

 

Ihr dürft wie immer einen kleinen Beitrag zum Buffet leisten und Rieke ein paar Talente für ihren Aufwand spenden.

 

Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung mit viel Spass und guter Stimmung.

 

Es grüsst Euer Orgateam

 

                                                                                           Vorabinfo:  utopia.de


 

Die Transition-Town Initiative – „Stadt im Wandel“

Witten/Wetter/Herdecke

 

lädt ein zu einer

 

Informationsveranstaltung zu 5G

 

Sa. 11.01.2020, Ort der Begegnung, Dortmunder Strasse 97, Ecke im Wullen, ab 14 Uhr

 

 

Hallo liebe Mitmenschen,

 

wiedereinmal drängt ein umstrittenes und auch gern verdrängtes Thema ins Bewusstsein der Öffentlichkeit: Was ist eigentlich 5G, wie funktioniert der neue Funkstandard und wie wird er von Ärzten bewertet? Wir finden vielfältige Informationen dazu im Internet, aber wie sind sie zu bewerten? Auch immer mehr andere Strahlungsquellen machen sich in unserem Umfeld breit. Wir werden eine kleine Einführung von informierten Menschen bekommen und dann genügend Zeit für Fragen und Gespräche haben.

 

Wie immer gibt es zu Beginn ein gemeinsames Essen. Wer Lust hat kann gerne etwas leckeres selbstgemachtes zu unserem gemeinsamen Buffet mitbringen.

 

Es grüsst Euer Orgateam

 

 

Vorabinfo: 

https://www.deutschlandfunkkultur.de/gesundheitsrisiko-5g-der-zweifelhafte-umgang-mit-der.976.de.html?dram:article_id=446671

 

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1318

https://izgmf.de/Aktionen/Meldungen/Archiv_04/Reflex-Abschlussbericht/REFLEX_Vortrag_deutsch.pdf

 

https://www.buergerwelle.de/de/

https://www.bund.net/ressourcen-technik/elektrosmog/

http://www.elektrobiologie.de/index.php/grundlagen/elektrosensibilitaet/

 

"Die Festsetzung von Grenzwerten in unserem Land dient ausschließlich den  wirtschaftlichen Interessen unsere Industrie und nicht dem vorbeugenden Gesundheitsschutz unserer Bevölkerung. Dies soll an folgendem Beispiel verdeutlicht werden:

 

Ihr Computer am Arbeitsplatz oder zu Hause darf, wenn er den CE-Richtlinien der EG entspricht, lediglich ein Feld von 1 V/m im Raum erzeugen, damit andere Technik nicht gestört wird.
Der Grenzwert für Mobilfunk-Sendeanlagen beträgt aber 42 V/m. Wenn es aber um Mobilkommunikation geht, müssen Sie sich mit dem 42-fachen Wert bestrahlen lassen. Es gibt keine medizinischen oder biologischen Beweise, dass Strahlung von EDV- Geräten um das 42-fache weniger schädlich ist (als) Mobilfunkstrahlung.

 

Daher muss festgestellt werden, dass der elektromagnetischen Verträglichkeit von Geräten und Maschinen wesentlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird, als dem Schutz von menschlichem Leben."                            Quelle:        elektrobiologie.de

 

 


 

Das Nächte Treffen im Ort Der Begegnung


am 14.12.2019 ab 14 Uhr

 

Hallo,

Wir möchten mal wieder zu eine kleinen Treffen einladen,

mit Dir und mir und mal sehen wer sonst noch so kommt...

 

Vielleicht wird es ein gemütliches Beisammensein,

mit Rückschau auf das vergangene Jahr und entwickeln einer Strategie für 2020.

Wir fragen uns, wie können und sollen wir gemeinsam in der Stadt Wirkung entfalten?

Was fehlt noch in der Vernetzung beispielsweise, oder in anderen Bereichen?

Welche Themen interessieren Euch?

Wer Lust hat etwas leckeres selbstgemachtes oder gebackenes mitzubringen,

nur herbei.

Kommet zu Hauf, gemeinsam geht es besser.

 

Es grüsst Euer Orgateam

 

 


Die Transition-Town Initiative – „Stadt im Wandel“

Witten/Wetter/Herdecke

 

lädt ein zu einem

 

Informationstreffen – Kornmarkt

 

Das Treffen soll am 14.11.2019 im Johanniszentrum, Bonhoefferstraße 10, 58452 Witten stattfinden, zwischen 18 Uhr – ca. 21 Uhr

 

Liebe Mitbürger,

 

wir Bürger haben die einmalige Möglichkeit den neuen Kornmarkt in einem demokratischen Prozess, auf kooperative Weise zu entwickeln, daher möchten wir Sie zu einem Informationstreffen im Zusammenhang mit der Bebauung des Kornmarktes einladen.

Die Veranstaltung beginnt mit einem gemeinsamen Essen um 18 Uhr. Wir würden uns freuen wenn sich der Eine oder Andere an unserem Mitbring-Buffet beteiligen könnte.

Um ca. 19 Uhr gibt es einen kurzen Vortrag über die Bebauung, deren Risiken sowie Gestaltungs-möglichkeiten für den Kornmarkt.

 

Danach möchten wir Raum gegeben, um Fragen zu stellen und Ideen für eine alternative Gestaltung vom Kornmarkt zu sammeln. Genutzt werden dafür auch die Möglichkeiten die ein „Worldcafé“ bieten kann, mit verschiedenen Tischen, an denen bestimmte Fragen in kleinen Gruppen angesprochen und Ideen dazu gesammelt werden.

 

Ziel der Veranstaltung ist es die Bebauung des Kornmarkts, so wie sie jetzt geplant ist zu verhindern, da sie nach unserem Informationsstand finanzielle Risiken beinhaltet, ohne für die Stadt oder die Bürger einen erkennbaren Nutzen in finanzieller Hinsicht und bezüglich der Klimaerhaltung zu erbringen. Auch im Hinblick auf günstigen Wohnraum kann dieser Plan nichts bieten, im Gegenteil, er treibt den Mietspiegel weiter nach oben. Leerstehende Ladenlokale gibt es in Witten auch zur Genüge.

 

Erschwerend kommt hinzu, dass es vorraussichtlich jedes Jahr noch wärmer wird auf diesem Planeten.

Die Abgassituation in der Ruhrstrasse zwingt die Stadtverwaltung Massnahmen zu ergreifen.

Ein Bebauung würde diese Situation noch verschärfen, da noch mehr Wärme in heissen Sommern in der Innenstadt produziert würde und noch weniger Luftzufuhr oder Abtransport möglich wäre und eine Verwirbelung in den Unteren Luftschichten einen Austausch mit der darüber strömenden Luft verhindern könnte.

Ältere Menschen sowie Kranke und Frauen mit Säuglingen mit geringem Einkommen, haben weder eine Klimaanlage, noch können sie sich Rolladenkästen einbauen lassen, um bei direkter Sonneneinstrahlung eine Verdunkelung mit Reflektionsfläche zu schaffen, noch die Möglichkeit mal eben zum Badesee zu fahren um sich Abkühlung zu verschaffen. Andere sind gezwungen an ihrem Arbeitsplatz zu bleiben.

Die Abgase des Stahlwerkes, sowie des Autoverkehrs mit immer schwereren Karossen führen bei Windstille und gleichzeitiger Hitze zu einer gefährlichen Mischung für genau diese Personengruppen, da sich die Abgase, in der Mulde in der Witten sich befindet, sammeln.

 

"Bei der Aufstellung eines Luftreinhalteplans hat die zuständige Behörde die erforderlichen Maßnahmen zur dauerhaften Verminderung von Luftverunreinigungen festzulegen (§ 47 Abs. 1 BImSchG). Nach § 47 Abs. 4 BImSchG sind die Maßnahmen entsprechend des Verursacheranteils und unter Beachtung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit zu wählen und gegen alle Emittenten zu richten, die zum Überschreiten der Immissionsgrenzwerte oder in einem Untersuchungsgebiet im Sinne des § 44 Abs. 2 BImSchG zu sonstigen schädlichen Umwelteinwirkungen beitragen."
                                                                                                        Luftreinhalteplan Witten

 

NOx ist nicht das Einzige in dem Cocktail der Abgase. Ein Cocktail kann die x-tausendfach grössere Belastung für den Körper darstellen, als ein Gift alleine.

 

Nachdem in über 20 Jahren die Politiker trotz mehrfacher Bürgerbefragungen keine Lösung  gefunden haben, die den Abstimmungsergebnissen der Befragungen auch nur Ansatzweise entsprechen, haben wir uns entschlossen ein Bürgerbegehren/Bürgerentscheid gegen die Bebauung durchzuführen.

 

Mit besten Grüssen, von Transition-Town Witten, attac-Witten, BI-Empört Euch, Mehr Demokratie-eV. aufstehen-Witten, Bürgerselbsthilfe Witten, Mitglieder des Verdi Erwebslosen- Ausschusses, Strohbau.org. 

 

Weitere Infos auf der Seite "Bürgerbegehren Kornmarkt"

 


Leider erst heute:

 

Die Transition-Town Initiative – „Stadt im Wandel“ Witten/Wetter/Herdecke

 

lädt ein zu einem

 

geselligen Informationsaustausch

 

 

Im Ort der Begegnung, Dortmunder Strasse 97, Ecke „Im Wullen“, am 12.10.2019 ab 14 Uhr bis ca. 17 Uhr.

 

Hallo ihr Lieben,

es wird immer wärmer auf unserem Planeten. Das macht sich besonders im Sommer und besonders in den Städten bemerkbar. Deshalb ist es wichtig, dass wir auf die bevorstehenden Herausforderungen zeitgemäss reagieren und nicht erst wenn es zu spät ist.

 

Wir möchten uns bei unserem nächste Treffen über Neuigkeiten zum Schutz des Klimas und der Artenvielfalt austauschen oder alles was Euch sonst noch so zum Thema Transition-Town einfällt und Ideen zur Kornmarktbegrünung sammeln.

 

Ausserdem möchten wir schonmal auf einen Termin Anfang November hinweisen, der vorraussichtlich am 2.11. im Johanniszentrum, Bonhoeffer Str. 10 stattfinden wird. Dort wird es um die Bebauungspläne für den Kornmarkt und die lange Vorgeschichte der Bürgerbefragungen zu diesem Thema gehen. Was können wir in Witten tun, damit die Innenstadt im Sommer nicht zu warm wird?

 

Wie immer freuen wir uns auf eure Beiträge zum gemeinsamen Buffet, oder ersatzweise eine kleine Spende für die Kochbegeisterten. :-)

 

Wir freuen uns auf Euch.

Mit besten Grüssen,

 

Euer Orgateam

 


 

Samstag den 10.08.2019 ist kein Transition-Town Treffen wegen Urlaub.

 

 

Am 14.09.2019 sind wir auf dem Fest "Bunte Vielfalt" ab 11 Uhr bis maximal 19,30 Uhr auf dem Rathausplatz mit einem Stand vertreten. Ihr seid herzlich eingeladen uns dort zu besuchen und vielleicht auch zu unterstützen.

Wir haben Insektenhotels vorbereitet, die dort bestückt werden können,

Kinder können Löcher in Holzklötze bohren oder Knöterichstiele bzw.

Bambusröhrchen sägen. Außerdem haben wir den Pyrokocher und einiges an Infomaterial dabei, zb. über über Blühpflanzen für die Insekten, Terra Preta und deren Herstellung sowie oder Energie-Erzeugung aus der Komposttonne.

 

LG. Das Orgateam


 

Das Treffen am Samstag dem 13.07. fällt mit dem Wiesenviertelfest zusammen, an dem auch wir gerne teilnehmen.

Daher fällt unser Transition-Town Treffen aus.

 


Am 8.06.2019

diesmal ab 13 Uhr

 

Kräuterzubereitungen mit Rieke Busch

 

Wir möchten diesmal einige Zubereitungen mit Kräutern von der Wiese gemeinsam kreieren.

 

Hallo ihr Lieben,

 

wer kennt ein gutes leckeres Rezept mit Wildkräutern? Wir stellen uns diesmal gegenseitig unsere Rezepte vor, bereiten sie im Ort der Begegnung zu und Rieke sagt uns etwas über die Wirkungsweisen der verschiedenen Zutaten und den Wert den diese Zubereitungen für uns haben können. Die Geschenke der Natur wirken schon beim Sammeln, allein durch die Atmosphäre die wir im Garten oder auf der Wiese in uns aufnehmen.

Wer möchte kann auch zu Hause schon alles zubereiten.

 

Ich bin gespannt was alles leckeres an Salaten und anderen Zubereitungen zusammenkommt.

 

Rieke möchte für ihren Aufwand einen kleine Spende oder ein paar Talente.

 

Wir freuen uns auf Euch.

Es Grüsst das Orgateam

 

Weiterführendes:                                                                 wilderwegesrand.de

 


 

Kräuterwanderung mit Rieke Busch

am 11.05.19

im Ort der Begegnung, Dortmunder Str.97, Witten

 

Nach unserem gemeinsamen Essen, zu dem jeder gerne sein Lieblingskraut oder auch eine kleine Zubereitung mitbringen kann, sofern möglich, möchte Rieke Busch uns ein Dutzend Kräuter vorstellen.

Es soll aber auch in die Natur gehen, sofern es das Wetter zulässt, damit wir auch dort Essbares von weniger Geniessbarem unterscheiden lernen.

Rieke möchte für ihren Aufwand einen kleinen Beitrag von 5 Euro pro Person oder eventuell entsprechend Talente.

 

                             Anmeldungen wären hilfreich, unter:  paprikatomm@posteo.de

 


13.04.2019

 

Vortrag zu Permakultur

 

Von Wolfgang Schürings

Der Vortrag beleuchtet die Prinzipien der Permakultur,

mit Randzonen, Ebenen und Erholungsraum – Garten

sowie Dimensionen, visuell und spirituell.

 

Danach besteht die Möglichkeit sich zu den folgenden Fragen auszutauschen:

Was motiviert mich möglicherweise zur Permakultur?

Was verstehe ich davon?

Was habe ich nicht verstanden?

Und: Was möchte ich mitnehmen und was kann ich anderen mitgeben?

 

Im Vorfeld kann ich mir schonmal überlegen, ob ich eine Kleinigkeit mitbringen kann, die mich bewegt.

Wolfgang Schürings bringt eine Schneckennachricht aus seinem Permakulturgarten von 2018 mit.

 

Infos zu Permakultur zB. auf folgenden Webseiten:

 

http://www.permakultur-forschungsinstitut.net/allgemein/worum-es-bei-permakultur-und-transition-towns-geht/

 

http://permakultur.farm/

 

Mit besten Grüssen,

Euer Orgateam

 

Permakultur

Permakultur ist eine Kultur, in der nachhaltige Lebensformen und Lebensräume unterstützt, entworfen und aufgebaut werden.

Diese sollen für die Natur und die Menschen eine dauerhafte Lebensgrundlage sichern: ökologisch, ökonomisch und sozial.                                Permakultur.de

 

           


9.03. 2019

 

Ubuntu.

Linux für Menschen

 

Ludger Küperkoch möchte Euch zeigen, dass man sehr gut auf Windows verzichten kann, Linux alles mindestens genauso, meist sogar besser anbietet und das alles natürlich kostenlos. Vorstellen wird er Linux im Allgemeinen. Tatsächlich sind die Differenzen der einzelnen Linux-Distributionen marginal, meist nur die graphische Oberfläche.

 

Brief an einen Windowsnutzer:

Lieber Windowsnutzer,

es gibt Studien, die besagen, dass

  • Linux das beste Betriebssystem

  • Windows besser

  • Mac OS X das allerbeste

ist.

Und wer bleibt auf der Strecke? Du!

Da es Studien gibt, die alles beweisen können, was gewünscht wird, kann man niemandem glauben. Da bleibt dann nur noch die eigene Meinung.

Wir, die Ubuntu-Nutzer, denken natürlich, dass unser System unseren Wünschen und Ideen am nächsten ist. Das möchte ich erklären. Vielleicht findest Du Dich in dem einen oder anderen Punkt wieder und hast den Mut, etwas neues auszuprobieren. Eines kann ich Dir in jedem Fall versprechen: Wir lassen Dich nicht alleine!                                                                                   

                                                                                              wiki.ubuntuuser.de

                                                                                    

Linux gilt als Synonym für freie Software, eine sich ständig weiterentwickelnde Arbeitsumgebung und einen Quellcode, der völlig frei verwendet und verbreitet werden kann. 

Wir nennen die 5 häufigsten Gründe und Vorurteile, weswegen der Umstieg auf Linux scheitert und Anwender enttäuscht zu Windows zurückkehren. Und nennen Gegenargumente, damit der Umstieg von Windows zu Linux eben doch klappt!  

                                                                                                           pc-welt.de

 

 


09.02.2019

Artenvielfalt im eigenen Garten

 

Vortrag von Martin Herbst

 

Aufgewachsen auf einem kleinen Bauernhof in Süddeutschland, hat Martin Herbst die Verbundenheit zur Natur von Kindesbeinen an begleitet. Seit ein paar Jahren im Ruhestand, hat er auf seiner 4000 qm großen Streuobstwiese durch gezielte Maßnahmen ein Paradies für Wildbienen, Käfer, Schmetterlinge, Vögel und

anderes Getier geschaffen. Anhand bestechender Makro-Aufnahmen zeigt er, welche Artenfülle herrschen kann, wenn die Anforderungen der Tiere an ihren Lebensraum erfüllt werden. Im Vortrag wird erklärt, welche Ansprüche die einzelnen Arten haben und wie sie sich in das faszinierende Netzwerk der belebten

Natur einfügen. Zahlreiche Hinweise und Vorschläge, mit welchen Maßnahmen jeder Garten, und sei er noch so klein, als Lebensraum für unsere bedrohte Insektenwelt aufgewertet werden kann, runden den Vortrag ab. 

 

 Hortus-Insectorum.de

Hortus-Minitipps

Garten der Gruenspechte.de

 

 


12.01. 2019

Geschichte und Praktiken der biologisch-dynamischen Landwirtschaft

 

am 12.1.2019 - 14.00 bis ca. 17.00 uhr

 

Im Ort der Begegnung, Dortmunder Str. 97, Ecke 'Im Wullen',
ab 14 Uhr bis ca. 17 Uhr.

 

Hallo liebe Freunde des Wandels

 

Ein gutes, erfolgreiches und kreatives Jahr wünschen wir allen wachen Köpfen, die helfen wollen, unsere Welt lebenswert zu machen.

 

Wir beginnen unsere Veranstaltungsreihe mit einem Vortrag von Markus Knop.

Was ist eigentlich biologisch dynamische Landwirtschaft?
Wann ist sie entstanden und wie funktioniert sie. Markus Knop möchte uns einen kleinen Einblick in die Geheimnisse der biologisch dynamischen Landwirtschaft geben. Dabei geht es um ihre Entstehungsgeschichte und um ein paar praktische Beispiele wie mit dieser Art der Landwirtschaft die Bodenfruchtbarkeit verbessert werden kann.

 

Wir freuen uns auf Euch und auch auf Beiträge zum gemeinsamen Buffet, die ersatzweise auch mit einer kleinen Spende geleistet werden können.

 

Mit besten Grüssen,

Euer Orgateam


Veranstaltungen und Offene Treffen 2018


 

Hallo liebe Freunde des Wandels,

Es ist mal wieder so weit, das nächste Transition-Treffen steht vor der Tür. Gemeinsam können wir mit etwas Kreativität unsere Zukunft mitgestalten, uns kleine Ziele stecken, und Energien für den Wandel zu einer lebensfreundlichen Zukunft wecken. Der Wandel ist in vollem Gang, wir möchten die Richtung positiv mitbestimmen. Machen wir das Beste draus.

Wir laden ein zu:


Jahres-Rückblick und Vorschau mit Carsten

 

Mantren singen mit Bernd

 

Feiern und Offenen Gesprächen mit uns Allen

am 8.12.2018 Im Ort der Begegnung, Dortmunder Strasse 97, ab 14 Uhr.

 

 

Diesmal haben wir Zeit für eine kleine Rückschau und für lockere Gespräche über alles was für Euch von Interesse ist. Wer hat noch etwas Wichtiges zu berichten? Was wollen wir 2019 erreichen? Was sind deine Wünsche, was hast du für Ideen, wie beeinflusst dich die derzeitige politische Entwicklung?

 

Carsten möchte kurz von dem Bauernhof-Wohnprojekt, von sonstigen Transition-

Town Aktionen und der Basisdemokratiebewegung „aufstehen“ berichten.

 

Danach können wir mit Bernd beim Mantren singen unsere Stimmungen entfalten.

 

Und das Wichtigste, lasst uns ein bischen feiern.

 

Wie immer freuen wir uns auf Euch und auch über Mitbringsel für unser Buffet. Und weil jetzt die Zeit für frisch gebackene Weihnachtsplätzchen ist, würeden wir uns freuen, wenn sie den Weg auf unsere Kaffeetafel finden würden.

 

Mit besten Grüßen, Euer Orgateam

 

 


 

Regionalgeld-
Gestaltungsmöglichkeiten für Bürger

 

am 10.11.18, 14.00-ca. 17.00 uhr

Im Ort der Begegnung, Dortmunder Str. 97

 

Wir möchten Euch nochmal über die Möglichkeiten eines Regionalgeldes informieren, damit ein Bewusstsein dafür entstehen kann was möglich ist, wenn wir die Dinge gemeinsam in die Hand nehmen, statt sie allein privaten Banken zu überlassen.

Ein Vortrag von Roland Schumann, einem der Initiatoren der Deilbachblüten in Langenberg dei Velbert.

 

 Hallo liebe Freunde des Wandels

 

Wie können wir selbst auf die Beziehungen zwischen uns und der wirtschaftlichen Entwicklung in unserer Region Einfluss nehmen?

Auf die Qualität unserer Arbeit und den Zusammenhalt unter uns, nach Regeln die wir gemeinsam ersonnen und festgelegt haben, die aber bei Bedarf auch wieder verändert werden können?

Es gab einmal eine Zeit, in der die meisten Besitzer eines Betriebes in das soziale Miteinander einer Region eingebunden waren. Heute sind die grossen Firmen meist im Besitz von Aktiengesellschaften, deren einziges Ziel die Erhöhung der jährlichen Gewinne für die Anleger ist.

Das geht meist auf Kosten der Arbeitnehmer, der Umwelt und des Gemeinwohls.

 

Bei diesem Vortrag soll über den Sinn und die Möglichkeiten von Regionalgeldern

informiert werden, die angesichts eines unregulierten Spekulationsmarktes eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Euro sein können.

 

In der Einleitung geht es um grundsätzliche Fragen wie:

Was ist Geld?

Was bewirkt es?

Wozu dient es?

Denn Geld ist weit mehr als ein neutrales Tauschmittel.

 

Vertiefende Inhalte:

Warum Regionalgeld?  Regiogeld.com

Beispiele zum Thema Regiogeld:

Süddeutsche Zeitung:   Kreditnetzwerk in Italien

Regionetzwerk:            Regionalgeld

Die TAZ:                      Das Geld im Dorf lassen

Wie immer freuen wir uns auf Euch und auch Beiträge zum gemeinsamen Buffet sind immer willkommen.

Mit besten Grüssen, Euer Orgateam

 


 

Ideensammlung

im ort der Begegnung

 

am 13.10.18, 14.00-ca. 17.00 uhr


Hallo liebe Freunde des Wandels,

 

Nach unserem gemeinsamen Essen möchten wir mit euch Ideen für die Treffen im nächste Jahr sammeln. Es wäre schön, wenn wir ein paar gute Themen finden, die sich im Ort der Begegnung umsetzen lassen und ein paar für das Licht und Luftbad im Sommer.
Vielleicht können wir auch die aktuelle politische Lage ein wenig einfliessen lassen.
Anschliessend zeigen wir den zweiten Teil des Films Tomorrow, der uns viele Lösungswege für die Probleme unserer Zeit aufzeigt. Die Themen sind Wirtschaft – mit einem starken Standpunkt für mehr Demokratie und Selbsermächtigung zB.: Relokalisieren der Wirtschaft. Rob Hopkins bringt dazu anschauliche Beispiele sozusagen „zum Anfassen“. Weitere Kapitel sind Demokratie und Bildung.

Wie immer freuen wir uns auf Euch und auch über Beiträge zum gemeinsamen Buffet.
Mit besten Grüßen, Euer Orgateam

 

 


 

Einladung zum Transition-Treffen am 8.09.18

 

Im Licht und Luftbad, Egge 2, Witten, ab 14 Uhr bis ca 17,30

 

 

Das Thema:

Kochen mit dem Pyrokocher
und Terra Preta-Gewinnung


Hallo liebe Freunde
Diesmal machen wir eine Schnippelaktion und bereiten schon mal das Abendbrot vor. Wir wollen mit zwei Pyrokochern Gemüse und Reis kochen.
Dabei entstehen sowohl ein leckeres Essen, als auch Holzkohle, die zur Herstellung von Terra Preta (portugisisch - schwarze Erde) verwendet werden kann.
Susanna Kümmell, die in der Uni Witten Herdecke in der Evolutionsbiologie tätig ist, wird uns beim Gemüseschneiden etwas über Terra Preta und deren Verwendung im Garten erzählen.
Da wir dann erst gegen 17 Uhr essen können, sollten wir schon vor unserem Treffen um 14 Uhr gegessen haben, wer möchte kann noch eine Kleinigkeit für zwischen-
durch mitbringen.
Susanna sorgt für das Gemüse und Rainer bringt den Reis mit.
Ihr müsstet nur ein Schneidebrett und ein Küchenmesser mitbringen.


Spenden für das Essen sowie Raummiete sind immer willkommen.
Vorab Informationen oder für diejenigen die nicht kommen können findet ihr auf unserer Webseite unter: 
                        basiswissen-lösungswegeungswege-wie-der-boden-funktioniert 


Einladung zum Transition-Treffen am 11.08.18

Gemeinschaften in Europa

 

Ein Neues wir

Da das letzte Treffen ausgefallen ist, möchten wir Euch nochmals herzlich zu Ausschnitten aus dem Film "Ein neues Wir einladen. Der Film ist bei einigen unserer Besucher auf reges Interesse gestossen.
In dieser zweistündigen Dokumen-
tation stellt Stefan Wolf zehn ökologische Lebensgemeinschaften in
Europa vor. Die Modelle dieses Zusammenlebens sind so verschieden, wie die Menschen, die nach neuen Wegen suchen. Allen gemein ist jedoch der nachhaltige Umgang mit der Natur und das Fehlen dogmatischer Ideologien. Die meisten Ökodörfer bieten vielfältige Veranstaltungen, Seminare, Mitmach-Aktionen und Kurzurlaube an, so dass ein unverbindliches Kennenlernen leicht fällt.


"Der Planet braucht keine „erfolgreichen Menschen“ mehr, die nur auf schnellen Profit fixiert sind. Der Planet braucht dringend Friedensstifter, Heiler, Erneuerer, Geschichtenerzähler und Liebende aller Arten. Er braucht Menschen, die gut an ihren Plätzen leben. Er braucht Menschen mit Zivilcourage, bereit, sich dafür einzusetzen, um die Welt lebenswert und menschlich zu gestalten. Diese Qualitäten haben wenig mit der Art von Erfolg zu tun, wie er in unserer Kultur verbreitet ist.

(Dalai Lama)

 

Carsten Samoticha wird uns außerdem das Neueste von dem möglichen Wohn-Projekt an der Sprockhöveler Strasse berichten.

 

Wie immer freuen wir uns auf Euch und auch über Beiträge zum gemeinsamen Buffet.
Mit besten Grüßen, Euer Orgateam


achtung unser Transition-Town Treffen

am 14.07.18 Im Licht-und Luftbad Witten fällt aus!

 

Statt dessen sehen wir uns auf dem Wiesenviertel-Fest am Samstag den 14.07.

 

 

Eigentlich wollten wir den Sommer ein wenig mit Euch geniessen und im Licht und Luftbad feiern, aber dann haben wir uns doch entschlossen, auf dem Wiesenviertelfest dabei zu sein und dort ein wenig Werbung für unsere Transition-Ideen zu machen. Hier könnt Ihr uns ungezwungen kennen lernen, Info's bekommen und Fragen stellen, oder auch einfach mal über die Transition-Thematik mit uns diskutieren.

Wir freuen uns auf jeden, der sich für unsere Ideen interessiert.

Also dann, vielleicht bis Samstag!

Es grüsst das Orgateam.

https://wiesenviertel.de/2018/02/14/wiesenviertelfest-2018/

 


Regionalgeld

 

Wir gestalten das geld Wie es uns gefällt

 

 

Hallo Liebe Freunde des Wandels

 

Wir möchten Euch herzlich zu einem Vortrag von Roland Schumann, einem der Initiatoren der Deilbachblüten, einladen.
Die Deilbachblüten, die in Langenberg bei Velbert gestartet wurden, waren ähnlich wie der Chiemgauer aufgestellt.
Es soll über den Sinn und die Möglichkeiten von Regionalgelder informiert werden, die angesichts eines unregulierten Spekulationsmarktes eine Sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Euro sein können. In der Einleitung werden grundsätzliche Fragen gestellt, wie: "Was ist Geld, was bewirkt es, wozu dient es?" Denn Geld ist weit mehr als ein neutrales Tauschmittel.
Regionalgelder eröffnen die Möglichkeit gestalterisch auf die eigene Region, das Geldsystem und unsere Mitwelt Einfluss zu nehmen, nach Regeln die gemeinsam ersonnen und festgelegt werden können. Auch Arbeitsplätze und lokale Betriebe können davon profitieren, da sie angesichts langer verworrener und zukünftig immer teurer werdender Transportwege im Zuge der Globalisierung wieder
stärker gefördert werden.

Wie immer freuen wir uns auf Euch und auch über Beiträge zum gemeinsamen Buffet.

Mit besten Grüssen, Euer Orgateam

 

Vorabinformationen zum Tema Regiogeld:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kreditnetzwerk-in-italien-unter-uns-1.3134267
https://regionetzwerk.blogspot.no/
http://regiogeld.com/
https://www.taz.de/!5131964/

Die nächsten Inhalte


In Vorbereitung

Das Geldsystem

                                                    

Filmausschnitte mit anschliessender Diskussion über unser Geldsystem und über mögliche Alternativen

 

 

Die Grundlagen

 

 

Wer schon einsteigen will: Filmtipps zum Thema:

Unser Geldsystem ist eins der wesentlichen Systeme in unserer Gesellschaft, das weitreichende Auswirkungen auf die Art und Weise, wie wir denken und wie wir miteinander umgehen hat. Deshalb ist es immens wichtig, sich darüber zu informieren, wie es funktioniert und welche Folgen das für unsere Gesellschaft hat.

Siehe Menüpunkt Basiswissen


Archiv 2018


Tauschbörse Witten

Unser nächstes Treffen soll dazu dienen die Tauschbörse Witten vorzustellen.

Sie ist eine der Möglichkeiten, eigenständig Einfluss auf unser Leben und unser Umfeld zu nehmen, miteinander in Kontakt zu kommen, z.B. die Lebensdauer von Produkten zu verlängern und damit unsere Mitwelt zu schonen.
Liesel Graf, eine der Gründerinnen der Wittener Tauschbörse, wird den interssierten Zuhörern eine kleine Vorstellung von den Möglichkeiten und Abläufen in einer Tauschbörse geben.
Außerdem möchten wir über den Sinn und die Möglichkeiten von Regionalgelder informieren. Auch Regionalgelder eröffnen die Möglichkeit gestalterisch auf die eigene Region und unsere Mitwelt Einfluss zu nehmen, nach Regeln die gemeinsam ersonnen und festgelegt werden können. Auch Arbeitsplätze und lokale Betriebe können davon profitieren, da sie wieder stärker ins Blickfeld rücken. Carsten
Samoticha erläutert uns einige Zusammenhänge.

Terra preta und Komposttoiletten

Hallo Liebe Freunde des Wandels
 
Unser nächstes Treffen soll dazu dienen, das Thema Stoffkreisläufe aufzugreifen und am Beispiel der Nährstoffkreisläufe den dringenden Handlungsbedarf und die dazu bereits vorhandenen und jahrelang erprobten hygienisch sauberen Lösungen vorzustellen.
Unser Mitstreiter Bernd Eckstein (Ing.-Büro für gesundes Wohnen) will hierzu in einem Impuls-Vortrag die notwendigen theoretischen Basis-Informationen liefern und das benötigte Wissen für einen geplanten Workshop vermitteln. Der Vortrag wird u.a. kurze Informationen zu folgenden Stichworten liefern: Nährstoffkreisläufe (Stickstoff, Mineralien, Phosphor, Spurenelemente,…), Funktionsweise von Trenntoiletten, Kompostierung, Bokashi, Holzkohle, Pyrolyse, Terra-Preta, Bodenverbesserung, Düngung, Hygiene, Praxis-Beispiele,… Im anschließenden Diskussionsteil sollen Fragen beantwortet und wichtige Impulse für die Gestaltung unseres Workshops hinsichtlich (Ort, Zeit, Dauer, Materialbeschaffung, Finanzierung, usw.) aufgegriffen werden.

Unsere TransitionTown-Bewegung möchte einige weitere Beispiele für konkretes Handeln ausführen: 
Für den praktischen Einsatz in einem unserer Gemeinschaftsgärten wollen wir im Rahmen eines geplanten Workshops eine Trenntoilette bauen. Das Fehlen eines Anschlusses wird hier als Chance genutzt, einmal aus falschen, aber jahrelang eingeübten Verhaltensweisen und umweltschädlichen Techniken auszusteigen und zu zeigen, dass es auch anders und besser geht mit deutlichen Vorteilen für uns und unsere Umwelt.

Wir wünschen uns, in Zukunft (kurzfristig) mehr solche Kurs- und Workshops anzubieten, ähnlich dem Angebot von z.B. dem Ökodorf Siebenlinden, um die praktischen Fähigkeiten und Techniken, die ein Leben im Einklang mit der Natur ermöglichen, bekannt zu machen und zu vermitteln. So können wir uns nach und nach ein Stück weit mehr selbst mit umwelt- und menschenfreundlich erzeugten Lebensmitteln, Waren und Dienstleistungen versorgen und vielleicht mit einer eigenen Regionalwährung untereinander austauschen.
Wie immer freuen wir uns auf Euch und Eure Ideen für das gemeinsame Buffet.
Mit besten Grüssen, Euer Orgateam


Terra preta, Wundererde für das Wendland. Die Reportage NDR (28 Min.)        
youtube

                                                                                     Terra Preta    -   youtube


 

Energie in Bürgerhand

klimafreundlich - regional - rentabel

Vortrag mit Rolf Weber

 

 In Zusammenarbeit mit zahlreichen engagierten Bürgern, leisten die Bürger Energie Genossenschaft - BEG-58 und ihre Mitglieder einen wichtigen Beitrag zur Energiewende, zum Klimaschutz und zur unabhängigen dezentralen Stromerzeugung. Das fördert auch die regionale Wertschöpfung, sowie die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen, alles ganz im Sinne der Transition-Bewegung.

Gegründet wurde die BEG-58 von umweltbewussten Bürgern, die in freier Entscheidung nachhaltige, regionale und dezentrale Stromerzeugungs-
anlagen unterstützen.

Sie ist demokratisch als Genossenschaft organisiert, hat bisher 266 Mitglieder und produziert bereits Strom für ca. 533 Haushalte. Wer sich schon mal informieren möchte, vielleicht um gezielt Fragen stellen zu können, kann sich u.a. die Webseite ansehen.

 

http://www.beg-58.de/

https://www.wp.de/staedte/herdecke-wetter/zdf-filmt-bei-der-buerger-energie-genossenschaft-id210747745.html

http://www.energiegenossenschaften-gruenden.de/gemeinwohl_bilanz.html

 

Nach unserem gemeinsamen Mittagessen wird Rolf Weber uns über die Einzelheiten aufklären.

Wie immer freuen wir uns auf Euch und Eure Ideen für das gemeinsame Buffet.

Mit besten Grüssen, Euer Orgateam


archiv 2017


Filmbeitrag:

Tomorrow- Die welt ist voller Lösungen, Teil 1

+ anschliessend: JahresabschlussFeier

Wir möchten euch zum Ende des Jahres zu einem Teilstück des Films einladen, der uns viele Lösungswege für die Probleme unserer Zeit aufzeigt. (ca. 33 Minuten). Er inspiriert, macht Mut und könnte helfen Dinge zu verstehen und umzusetzen, die unserer Umwelt dienen, das gemeinschaftliche Arbeiten und den Austausch unter Menschen fördert und unseren Kindern einen Weg in eine lebenswerte Zukunft zeigt.
Anschliessend möchten wir mit Euch die Eindrücke, die der Film hinterlassen hat, ansprechen und das Transition-Jahr bei Kaffee und Kuchen ausklingen lassen.
Wie immer freuen wir uns über Eure kreativen Ideen für das gemeinsame Buffet und den Kaffeetisch.
Mit besten Grüßen, Euer Orgateam

Samstag, 11. November 2017, 14.00 Uhr

Foodsharing Witten - Eine Initiatve stellt sich vor

Wir möchten euch herzlich zum nächsten Treffen am Samstag den 11.11. im Ort der Begegnung, von 14 Uhr bis 17 Uhr, in der Dortmunder Strasse 97 in Witten einladen. Wir beginnen mit dem Mittagessen in netter Atmos-
phäre in der sich immer wieder kleine Gespräche ergeben. Freuen würden wir uns über Eure selbst kreierten Köstlichkeiten zum Buffet, wodurch eine Vielfalt und Lebendig-
keit entsteht, die sich nicht immer so zeigen kann.

Ab ca. 15,00 Uhr stellt Anke Otminghaus die Arbeit engagierter Bürger für die Verwendung von Lebensmitteln vor, die sonst im Müll landen würden und so an Hilfebedürftige verteilt werden können. Das Sammeln bei Läden zu Geschäftsschluss allein ist schon eine Herausforderung.

Anke gibt uns einen Überblick, wo die Initiative jetzt steht und wie die weitere Vorgehensweise aussehen wird, wenn die Pläne umgesetzt werden können.
Foodsharing ist ein Beitrag gegen die massive Lebensmittelverschwendung. Hierzu erfahren wir einige Fakten. Ausserdem wollen wir überlegen, wo unser Beitrag zu einem sorgsamen Umgang mit Lebensmitteln liegen könnte.

Noch brauchbare Lebensmittel, Ladenhüter etc. können mitgebracht und angeboten werden.
https://foodsharing.de/news

Samstag, 14. Oktober 2017, ab 14.00 Uhr bis ca 17 Uhr

Verpackungsfrei Einkaufen

Warum Verpackungsfrei einkaufen?

Viele Menschen möchten vielleicht in erster Linie Müll vermeiden, damit nicht so viel Plastik im Ozean schwimmt und als Mikroplastik über die Nahrungskette wieder zu uns zurückkommt. Für andere steht der Tierschutz im Vordergrund, denn viele Tiere verenden qualvoll an vollem Magen, voll mit Plastik. Beide Gruppen haben aber vielleicht auch schon davon gehört, dass Weichmacher in den Verpackungen sind, oder mineralische Öle - bei Papierverpackungen. Diese vergiften unser Essen zum Teil bis zu tausendmal so stark wie die Pestizidbelastungen, die in konventionell angebauter Ware sowieso schon enthalten sind.

 

Am 20. Mai hat nun in Witten der erste Unverpacktladen, die „Füllbar“ aufgemacht. Wir werden erfahren welche Philosophie die engagierten Mitarbeiter/innen antreibt, wie die Organisation funktioniert, welches Sortiment angeboten wird und vieles mehr.
Ein Mitglied des Teams gibt
mit praktischen Beispielen eine erste Einführung in die Herstellung von Haarshampoo, Waschmittel und mehr.


Es entstehen für euch keine Kosten, was ihr gerne mitbringen könnt, sind leere, ausgespülte Gläser für eine Probe der Produkte.

 

Wie immer essen wir vor dem Vortrag ab 14 Uhr zusammen und ihr könnt gerne etwas Leckeres zum gemeinsamen Buffet mitbringen.

Sa. 16.09.2017 ab 15 Uhr.

AufRuhr Die Wandelkonferenz -       The Transition Conference

Hallo liebe Freunde des Wandels


Wir verlegen unser Transition-Town Treffen was am 9.09. im Ort der Begegnung stattfinden würde, auf den 16.09. nach Essen, wo Rob Hopkins um 19,30 einen öffentlichen Vortrag halten wird.
Wer möchte kann auch an der gesamten Konferenz teilnehmen, auf der es sehr interessante Workshops gibt um die Transition-Bewegung voranzubringen.
https://aufruhr.transitiontown-essen.de/programm/

Wir können Fahrgemeinschaften bilden:
Biete/Suche – hier könnt ihr eine Fahrgemeinschaft gründen: https://piratenpad.de/p/AufRuhrMFG
oder mit den öffis fahren:
https://aufruhr.transitiontown-essen.de/ort-und-anfahrt-2/

Adresse des Veranstaltungsortes
Schultenweg 37, 45279 Essen
https://goo.gl/maps/a39Ho17iyzw

Rob Hopkins, der Begründer der Transition Town Bewegung, kommt.
Am Samstagabend ab 19.30 Uhr können alle Interessierten einen öffentlichen Vortrag mit Rob Hopkins, dem Begründer der Transition Town Bewegung erleben. In seinem Vortrag „Stories of Transition“ knüpft Rob Hopkins an die Workshops des Tages an und verbindet sie mit erfolgreichen Geschichten aus der weltweiten Transition Bewegung. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Der Eintritt zur Abendveranstaltung ist frei.
Es grüsst das Orgateam

Transition Town- fest 2017

Liebe Transition - Town Interessierte und Mitstreiter,


Wir möchten euch herzlich zu einer kleinen Mitbringparty am 22.07. 2017 im Licht und Luftbad, Egge 2 (nahe Helenenturm) in Witten einladen.

Wenn ihr Lust habt und schönes Wetter mitbringt, kommt vorbei!

 

Für diejenigen, die noch nie bei uns waren, ist es eine gute Gelegenheit, zwanglos unsere Gemeinschaft kennen zu lernen und für alle, die uns schon kennen, ein guter Anlass, Kontakte zu knüpfen oder wieder zu beleben.


Wir beginnen um 17.00 Uhr und freuen uns, Euch im Licht und Luftbad zu sehen!
Liebe Grüße, das Orgateam.

 


 

Vortrag: Samaipata, die erste Transition-Town Boliviens

 

 

Dr. Margot Franken, Gewässerökologin

 

 

Frau Dr. Franken wird uns über Samaipata als erste Transition- Town Boliviens und über ihr Ökodorf-Projekt, sowie Projekte im Bereich der Zukunftstechnologien berichten.

 

 

Samaipata ist ein traditionelles bolivianisches Dorf, indem sich einige interessante Menschen angesiedelt haben, die in anderen Dörfern eher seltener anzutreffen sind. So gibt es dort beispiels-
weise einen Bioladen. Frau Franken wird uns das Dorf und seine besonderen Bewohner etwas näher bringen und uns über ihr Ökodorf-Projekt, sowie Projekte zu zukunftsträchtigen alternativen Technologien auf low-tech Ebene informieren.

Inzwischen ist ein Artikel über das Projekt erschienen. Hier geht es zum Bericht:

13.05.2017

Wachstum - Was nun?

Diskussion anhand von Filmausschnitten:

https://www.youtube.com/watch?v=ZQFrMN4L6o8

" Für jede Kalorie, die in der industriellen Landwirtschaft erzeugt wird, werden ca.  7 - 10 Kalorien an Energie verbraucht."

 

Industrielle Landwirtschaft heizt Klimawandel an.

https://www.greenpeace.de/themen/landwirtschaft/industrielle-landwirtschaft-heizt-klimawandel

Bäuerliche und industrielle Landwirtschaft

http://www.weltagrarbericht.de/themen-des-weltagrarberichts/baeuerliche-und-industrielle-landwirtschaft.html

 

Filmtipp zum Thema: https://vimeo.com/24797304


08. April 2017

Pflanzliche Antibiotika oder chemische Keule?

 

Rieke Busch, Kräuterhexe und Apothekerin

Wir möchten Euch diesmal über die Vor- und Nachteile von Behandlungen mit Antibiotika und Behandlungen mit natürlichen Alternativen informieren.


 14. Januar 2017

Elektrosmog, was ist das?


Elektromagnetische Felder wie sie durch
 Handys, Mikrowellen oder andere Elektronik im häuslichen Umfeld entstehen, bezeichnet man gemeinhin als Elektrosmog, da sie nach Ansicht verschiedener Experten zu Gesundheitsschäden führen können.

Über Gefahren und Schutzmöglichkeiten zu diesem Thema informiert Diplom Ingenieur und Sachverständiger für gesundes Wohnen,

Bernd Eckstein.